Weddellmeer

Media

 

Das größte Seeschutzgebiet der Erde liegt 14.126 km von Koblenz - aber nur die Entscheidung einer Kommission von der Verwirklichung entfernt.

Doch die industrielle Fischerei-Lobby ist strikt gegen diese Entscheidung, denn für sie wiegt der Profit mehr als Leben & Artenvielfalt.

Daher fanden sich am Dienstag, den 20. Februar, wieder Ehrenamtliche von Greenpeace Koblenz am Löhr-Rondell ein, um Passanten zu informieren, wie schützenswert das Weddellmeer für das marine Ökosystem ist: Insbesondere der Krill, eine wenige Millimeter kleine Krebsart, ist dort beheimatet und bietet die teilweise einzige Nahrungsgrundlage für zahlreiche Meerestiere, darunter der ohnehin schon stark gefährdete Blauwal.

Doch die Krill-Fischerei bietet der Industrie eine lukrative Einnahmequelle und expandiert darum mittlerweile enorm. Aus diesem Grund sammelten wir Unterschriften, um der Antarktis-Kommission CCAMLR aufzuzeigen, dass wir für ein Verbot der dortigen Fischerei sind - und von ihr zu fordern, dass das Weddellmeer noch 2018 unter Schutz gestellt wird. 88 Menschen waren gewillt, uns mit einer Unterschrift zu unterstützen. Ferner nahmen interessierte Passanten unsere kleine Broschüre dankend entgegen, um sich über die wichtigsten Punkte unserer Kampagne aufklären zu lassen.

Weitere Informationen zum Thema Antarktis-Schutz: https://www.greenpeace.de/kampagnen/antarktis