Seedbombs Workshop an der Uni

Media

Hattest du schon immer mal vor in der Stadt zu gärtnern, hast aber keinen Garten? Du willst Bienen retten, das Insektensterben aufhalten und damit die Welt retten? Wir erklären dir wie:
Hattest du schon immer mal vor in der Stadt zu gärtnern, hast aber keinen Garten? Du willst Bienen retten, das Insektensterben aufhalten und damit die Welt retten?
Mit einer kleinen Seedbombs-Aktion kannst du ganz einfach und mit wenig Aufwand ungenutzte und wenig ansprechende Flächen begrünen. Unter diesem Motto waren wir dieses Jahr an der Sommeruni. Das ist eine Projektwoche, die jedes Sommersemester stattfindet und neben Spiel und Spaß einige Workshops anbietet, die sich mit den verschiedensten Themen auseinandersetzen. Neben unserem Infostand haben wir die Möglichkeit geboten, Seedbombs mit regionalen Blumensamen herzustellen. Nicht nur, um den Insekten Nahrungsquellen zu bieten, sondern auch, um den Campus und die Stadt zu verschönern. Wir und die TeilnehmerInnen hatten viel Freude beim Zusammenmischen und Formen der kleinen, runden Kugeln und konnten im Nachhinein einige Seedbombs verteilen. Wer nun ebenfalls gerne Seedbombs verteilen möchte (sie eignen sich auch wunderbar zum verschenken), hier das Rezept:
- 1 Teelöffel (regionale) Samen
- 4-5 Esslöffel Blumenerde
- 4-5 Esslöffel Tonerde/Katzenstreu
- Wasser nach Bedarf
Die Blumenerde wird mit der Tonerde oder dem Katzenstreu vermischt und dann mit etwas Wasser zu einer formbaren Masse verknetet. Dazu kommen dann die Samen. Aus dem fertigen Gemisch werden dann Kugeln geformt, aus denen ausgewählte Blumen wachsen können.
 

Tags